Der falsche Mehltau

In mild-warmen aber regenreichen Perioden des Jahres fängt es oft an. An einigen Stellen, vor allem an solchen, die nicht auf Anhieb einsehbar sind, bildet sich langsam aber sicher ein weißlicher Belag auf den Pflanzen. Meist sind auf der Blattoberseite zuerst nur gelblich-braune Verfärbungen zu sehen. In vielen Fällen findet man ihn an Rosen, Apfelbäumen oder Weinreben – den Falschen Mehltau.

 

 

Ein kleiner Pilz mit optisch großer  Wirkung. Seit der Mitte des 19. Jahrhunderts ist er in Europa bekannt und seither hat er insbesondere in der Landwirtschaft schon große Schäden verursacht. Das liegt vor allem daran, dass die vier unterschiedlichen Pilzgattungen und ihre vielen Arten, die unter dem Namen „Falscher Mehltau“ geführt werden, oft ganz unterschiedliche Wirtspflanzen befallen. Dabei sind einige Pilze wählerisch und befallen nur einzelne Gattungen oder sogar nur eine einzelne Pflanze, andere hingegen können direkt auf ganzen Pflanzenfamilien gedeihen.

 

Ohne Chemie kann man einem Befall nur schwer vorbeugen, da wichtige Faktoren, wie zum Beispiel die Luftfeuchtigkeit in einem Garten nicht beeinflusst werden können. Andere Faktoren hingegen kann man ganz aktiv angehen. So sollte man eine zu dichte und schattige Pflanzung möglicher Wirtspflanzen vermeiden, um eine gute Luftumwälzung und eine gute Belichtung zu garantieren. Zudem ist es ratsam, dass Pflanzen, die empfänglich für Mehltau sind mittels einer Tröpfchenbewässerung gegossen werden. So beugt man übermäßiger Blattnässe vor. Manchmal reichen jedoch auch diese Vorsichtsmaßnahmen nicht aus. Also ist ein wichtiger Bestandteil vorbeugender Bekämpfung eine intensive Kontrolle Ihrer Pflanzen.

 

Kontaktfungizide können verhindern, dass die Pilzsporen wachsen können. Diese werden direkt auf die Pflanzen aufgesprüht werden. Ist ein Befall vorhanden, so helfen nur systemische Fungizide, welche auf die Pflanze ausgebracht werden und die sich dann über deren Leitungsbahnen im ganzen Organismus verteilen.

 

Bei der Ausbringung solcher Mittel ist allerdings stets der Fachmann hinzuzuziehen und höchste Vorsicht geboten, wie bei allen Anwendungen chemischer Pflanzenschutzmittel.

Lassen Sie sich dabei von uns unterstützen, das TEAM GRÜN aus Elzach erledigt diese Arbeit gerne fachgerecht und zügig für Sie.

Zurück zur Übersicht

http://www.galabau.de/

http://www.bizzz.de/

http://taspoawards.de/

http://www.initiative-fuer-ausbildung.de/

http://www.bauen-wohnen-elzach.de

http://www.schwarzwaldmeister.de