Team Grün Elzach, Rosen

Viele unserer Kunden fragen uns, wann und wie man Rosen am besten schneidet. Die Antwort darauf ist schnell gegeben und lässt sich kurz zusammenfassen.

 

 

Grundsätzlich gilt, dass man Rosen erst im Frühjahr kräftig zurückschneiden sollte, da der Frost sonst in die Triebe wandert und diese absterben. Ist der letzte schlimme Frost also vorbei kann man seine Rosen bedenkenlos kürzen.

 

Dabei werden die Triebe auf etwa drei Augen über dem Boden zurückgeschnitten. Wer nicht ganz so weit gehen möchte, der schneidet über dem fünften Auge über dem Boden. Wichtig dabei ist, dass man ein Auge aussucht, in dem offensichtlich noch Leben steckt (meist erkennbar an der Farbe) und welches nach außen zeigt. Dadurch erreicht man, dass die Pflanze nicht in die Mitte hin weiterwächst, sondern nach außen, wo sich die Triebe nicht gegenseitig in die Quere kommen. Das erhöht die Belichtung und Durchlüftung der Pflanze, was wiederum präventiv gegen Pilzerkrankungen wirkt. Der Schnitt wird dabei ca. einen Zentimeter über dem Auge schräg angesetzt, so dass die höchste Stelle des Schnittes über dem Auge liegt.

 

Folgerichtig kürzt oder entfernt man Triebe, die zur Mitte hin wachsen oder die sich mit anderen Trieben kreuzen. Soll ein Trieb ganz entfernt werden, so sollte er direkt an der Ansatzstelle gekappt werden, damit kein Strunk entsteht. Soll er nur gekürzt werden, so gilt auch hier die oben beschriebene Augen-Regel.

 

Anschließend entfernt man zu dünne oder zu schwache Triebe genauso wie Totholz ganz. Zudem sollten alte, verwelkte Blätter und eventuell noch vorhandene Hagebutten beseitigt werden.

 

Womöglich sind nur noch wenige Triebe geblieben. Diese kürzt man jetzt noch auf das außenstehende Auge und fertig ist die Rose. Frisch, ausgelüftet und gewappnet für das neue Jahr.

 

Nicht erschrecken, einige Rosen machen dann einen relativ nackigen Eindruck, aber seien Sie beruhigt. Je kräftiger die Rose eingekürzt wird, desto kräftiger wächst und blüht sie im Sommer.

 

Nach der Blüte werden immer wieder die verwelkten Blüten abgeschnitten. So die Rose ihre "Kraft" in die Blütenbildung - und nicht in die Fruchtbildung, die meistens nicht gewünscht wird. Schnittmaßnahmen an Rosen benötigt Fachwissen und Routine- das TEAM GRÜN aus Elzach unterstützt Sie gerne wenn es um fachmännische Schnitt- und Pflegearbeiten an Pflanzen geht!

Zurück zur Übersicht

http://www.galabau.de/

http://www.bizzz.de/

http://taspoawards.de/

http://www.initiative-fuer-ausbildung.de/

http://www.bauen-wohnen-elzach.de

http://www.schwarzwaldmeister.de