TEAM GRÜN Elzach- wir bringen Ihren Garten gerne in den Winter

Die Vögel brüten nicht mehr, die meisten Pflanzen bereiten sich auf die „Winterpause“ vor und der morgendliche Raureif taucht das Kleinod in ein weißes Gewand. Der Herbst ist die richtige Zeit, um etwas im Garten zu machen. Oft stellt sich dabei jedoch die Frage - „Was genau eigentlich?“. Wir haben Ihnen eine kleine To-Do-Liste für den Herbst aufgestellt.

 

 

Wie aus einigen anderen Garten Tipps hervorgeht ist eine gepflegte Rasenfläche oft eine Zierde für den Garten. Und auch, wenn es nicht leicht fällt sich bei Temperaturen, die gegen Null gehen zum Mähen zu motivieren, so ist es unumgänglich, wenn man die Gräser gut über den Winter bringen möchte. Vorher sollte aber das gefallene Laub vom Rasen entfernt werden. Daran lässt sich auch relativ gut der richtige Zeitpunkt für die letzte Mahd bestimmen. Ist der Großteil des Laubs auf Ihrem Rasen angekommen, so ist es Zeit für die Arbeit. Nachdem das Laub entfernt ist sollten Sie Ihren Rasen auf der üblichen Höhe mähen. Dadurch vermeiden Sie Schimmelbildung und der Rasen startet frisch und gut gestärkt in das Frühjahr.

 

Richten Sie Ihre Gartengeräte und –möbel. Pumpen, Rasenmäher, Heckenscheren und vor allem Gartenschläuche sollten am besten in einem Schuppen oder der Garage überwintern. Schalten Sie den Wasseranschluss in Ihrem Garten ab und lassen Sie die Leitung vorsichtshalber gründlich leerlaufen. Nicht, dass der Frost Ihre Leitungen beschädigt. Reinigen Sie Geräte, Werkzeuge und Mobiliar nach der letzten Nutzung und vor dem Einlagern gründlich. So ersparen Sie sich im Frühjahr die Entfernung festgetrockneter Reste und vermeiden Übertragung diverser Pflanzenkrankheiten.

 

Für manche Stauden und Gehölze ist der Herbst der optimale Zeitpunkt für den Rückschnitt. Schneiden Sie jetzt beispielsweise Hecken (diese können sowohl im Sommer als auch im Herbst nach den beiden Hauptaustrieben geschnitten werden). Schneiden Sie dabei jedoch nicht zu tief in das alte Holz. Da in Hausgärten die meisten Stauden zurückgeschnitten werden sollten Sie auch hier Ihren Pflanzen unterstützend zur Hand gehen. Bedecken Sie sie bei Frostempfindlichkeit mit Laub.

 

Lagern Sie Kübelpflanzen an einem hellen, zwar kühlen aber frostfreien Ort. Dabei sollten Sie immer daran denken sie zu gießen. Meist sterben Pflanzen im Winter nicht den Kältetod sondern vertrocknen, weil die Wassergabe ausbleibt. Das gilt insbesondere für immergrüne Gehölze und Stauden. Zusätzlich können Sie Ihre Kübelpflanzen schützen, indem Sie die Krone mit Vlies umwickeln und Reisig um den Stamm legen. Auch Noppenfolie, die um den Topf gewickelt und mit einem Leinensack noch einmal ummantelt wird trägt zum Schutz bei. Und um die aus dem Boden aufsteigende Kälte abzuwehren können Sie die Pflanze noch auf eine Styroporplatte stellen.

 

Die Gartenexperten des TEAM GRÜN aus Elzach unterstützen Sie gerne mit dem richtigen Schnitt zum richtigen Schnittzeitpunkt in Ihrem Garten- sprechen Sie uns an, wir bringen Ihren Garten gerne sicher und gestärkt in den Winter.

 

 

Zurück zur Übersicht

http://www.galabau.de/

http://www.bizzz.de/

http://taspoawards.de/

http://www.initiative-fuer-ausbildung.de/

http://www.bauen-wohnen-elzach.de

http://www.schwarzwaldmeister.de