Gärten vor allem im urbanen Raum werden immer kleiner. Je kleiner der Garten, desto besser muss die Aufteilung des vorhandenen Platzes geplant werden. Wie vereint man städtische Überfüllung mit einem Ort der Ruhe? Wir verraten Ihnen worauf es ankommt, damit ihr Garten nicht trostlos und langweilig wirkt

 

Flächen optisch vergrößern

 

Pflanzen nehmen in kleinen Gärten eine untergeordnete Stelle ein - wichtiger werden Bodenbeläge, Mauern, Terrassen und Wege, denn sie teilen den Garten in verschiedene Bereiche ein und verleihen ihm eine gewisse Struktur. Um innen und außen bestmöglich zu vereinen, ist es sinnvoll Materialien die bereits im Innenraum verwendet werden mit denen des Außenbereichs in Einklang zu bringen. Dies ist besonders bei großen Fensterfronten, die den Blick von innen nach außen richten relevant. Wichtig ist, die kleinen Flächen mit unterschiedlichen Materialien zu unterteilen- so wirkt der Garten großzügiger. Helle Bodenbeläge kombiniert mit Holzdielen sorgen für eine stimmungsvolle Abwechslung. Kies oder wassergebundene Wegedecken sind gute Möglichkeiten, um nicht zu viel der vorhandenen Flächen zu versiegeln. Flächen mit nur einem Belag wirken langweilig und farblos. Der kleine Garten benötigt Formen und Strukturen, die meist geometrisch bzw. symmetrisch angelegt werden, da es die moderne, rechtwinklige Archetektur aufnimmt. Das Spiel mit unterschiedlichen Höhenniveaus lassen den Garten größer erscheinen. Und sollten so oft wie möglich Anwendung finden.

 

Sichtschutzmaterialien richtig kombinieren

 

Da die Grundfläche des Gartens beschränkt ist, ist es lohnenswert die Vertikale als Gestaltungsmöglichkeit in Betracht zu ziehen. Oft ist ein Sichtschutz im Stadtgarten durch Grundmauern der Nachbargebäude schon vorhanden. Eine Mauer kann wunderschön sein, jedoch, wenn sie sehr hoch oder gar um den gesamten Garten herum verläuft, kann sie sehr schnell einen beengenden, gefängnisartigen Charakter vermitteln. Wichtig ist auch beim Sichtschutz auf Abwechslung zu setzen und die Flächen zu strukturieren. Die wuchtigen Mauern können mit Holzwänden unterbrochen und aufgelockert werden. Beton eignet sich besonders um große Flächen fugenfrei und günstig zu gestalten. Möchte man mehr Licht im Garten, kann man auch auf mattes Milchglas zurückgreifen, das interessante Schattenspiele bereithält und trotzdem den Blick zum Nachbarn verschwimmen lässt. Bodennahe Hecken nehmen sehr viel Platz ein und sollten platzsparenden Alternativen weichen. Es gibt mittlerweile moderne, vertikale Begrünungsverfahren die mit Stauden und Gräsern bewachsen sind. An sonnigen Mauern bietet sich Spalierobst an, aber auch typische Kletterpflanzen wie Efeu (Hedera helix), Waldtrebe (Clematis sp.) und Geißblatt (Lonicera sp.) frischen die Wände optisch auf.

Nicht nur Fassadenbegrünung und vertikale Begrünungsmethoden sind geeignet um Wände zu unterbrechen, sondern auch Wasserelemente in Form von Wasserwänden und –spielen, die entweder mit sichtbarem oder versteckten Wasserbecken konzipiert sind. Wasserelement können den noch so kleinen Garten auffrischen und zu etwas Außergewöhnlichen machen, besonders auch bei Nacht mit entsprechender Beleuchtung. Voraussetzt man genießt das Plätschern eines Wasserspiels, lassen sich so auch unerwünschte Nebengeräusche des Verkehrs oder ähnlichem ausblenden. Zusätzlich können Wasserspiegelungen an Oberflächen den Garten größer erscheinen lassen.

Den Pflanzen wird eine geringere Bedeutung beigemessen, je kleiner der Garten letztendlich ausfällt, dennoch gibt es viele Möglichkeiten zur Gestaltung. Die zuvor erwähnten vertikalen Begrünungsmethoden oder living wallls sind stimmungsvolle, platzsparende Alternativen. Komplett ummauerte Innenhöfe bzw. Gärten erlauben sogar tropischen Pflanzen Einzug in Ihren Garten! Hochbeete eignen sich vor allem bei versiegelten und verdichteten Böden und bringen mehr Dreidimensionalität in den Garten. Auch bei der Bepflanzung gilt nämlich verschiedene Höhen und Ebenen zu verwenden. Besser sind zeitlose Gräser und Blattschmuckpflanzen, als Stauden romantischer Bauerngärten. Kleine Gehölze und Bäume (s. Gartentipp vom 01.04.2018) richtig in Szene gesetzt, können interessante Effekte erzielen. Geometrische und minimalistische Konzepte eignen sich besonders und spiegeln auch die moderne Architektur wieder.

Sprechen Sie uns an, wenn sie an durchdachten Lösungskonzepten auf kleinen Raum interessiert sind. Ihr TEAM GRÜN aus Elzach steht Ihnen beratend zur Seite.

Zurück zur Übersicht

http://www.galabau.de/

http://www.bizzz.de/

http://taspoawards.de/

http://www.initiative-fuer-ausbildung.de/

http://www.bauen-wohnen-elzach.de

http://www.schwarzwaldmeister.de